PROfertil® female
Studienergebnisse

Ergebnisparameter:

1) Embryonenqualität am 3. Tag nach der Entnahme der Oozyten (gute Qualität vs. schlechte Qualität) und
2) klinische Schwangerschaftsrate

Studienergebnisse:

In einer Intention-to-treat-Analyse zeigte sich ein höherer Anteil von Frauen mit mindestens einem Embryo von guter Qualität (min. 6 Zellen und <20% Fragmentierungsrate) in der Studiengruppe (29/50; 58,0%) im Vergleich zur Kontrollgruppe (18/50; 36,0%; p = 0,045 Chi-Quadrat-Test; relatives Risiko 1,611; 95% CI 1,009–2,597).

Conclusio:

Eine Supplementierung mit PROfertil® female von mindestens 28 Tagen vor einer ovarialen Hyperstimulation ist hinsichtlich der Fertilisationsrate und Embryoqualität von Vorteil.

Praxisrelevanz von PROfertil® female:

Nach einer kurzen Einnahmedauer vor einer ovariellen Stimulationsbehandlung zeigt die Einnahme von 
Profertil® female (nebenwirkungsfrei):

  • eine signifikante Verbesserung der Fertilisationsrate im Vergleich zu Folsäure alleine,
  • eine signifikante Verbesserung der Embryoqualität im Vergleich zu Folsäure alleine und
  • eine Verbesserung der klinischen Schwangerschaftsrate im Vergleich zu Folsäure alleine.

PROfertil® female verbessert die Fertilisationsrate.

PROfertil_fem_Studie_Fertilisationsrate_022017


PROfertil® female verbessert die Embryoqualität.

PROfertil_fem_Studie_Embryoqualitaet_022017


PROfertil® female erhöht die Wahrscheinlichkeit einer klinischen Schwangerschaft.

PROfertil_fem_Studie_Schwangerschaftsrate_022017